mirabellen

mirabellen

Die aus Kleinasien stammende Mirabelle ist eine Unterart der Pflaume. Ihr lateinischer Name “mirabilis” bedeutet wunderbar bzw. bewundernswert. Und in der Tat lassen sich ihre vitaminreichen Früchte zu wunderbaren Köstlichkeiten wie Marmelade, Kompott und Kuchen verarbeiten. Die Früchte besitzen zudem eine verdauungsfördernde Wirkung und helfen bei Verstopfung und Sodbrennen. Im 15. Jahrhundert wurde die Mirabelle aus Kleinasien nach Frankreich eingeführt und intensiv kultiviert, auch heute noch stammt ein Großteil der weltweiten Ernte aus Lothringen. Sie wird unter anderem für die Verarbeitung von Schnaps, dem sogenannten Mirabellenbrand, genutzt. Neben angebauten Bäumen hat sich die Mirabelle in Mitteleuropa weit verbreitet und ist in Hecken, an Wegrändern und in Parks zu finden.

Die Mirabelle ist außerdem ein sehr nährstoffreiches Obst. Das sorgt dafür, dass der Körper ein aktiveres Immunsystem bildet.