magerquark

magerquark

Das sollten Sie über Magerquark wissen

Viele Fans von Magerquark meinen, er sei eine Art Joghurt-Variante. Das ist aber falsch, denn tatsächlich gehört Magerquark zur Familie der Frischkäse. Seine Herstellung ist keine Hexerei, sondern denkbar einfach:  Man gibt dafür Lab oder Milchsäurebakterien zu pasteurisierter und entrahmter Milch, damit sie gerinnt. Fachleute nennen diesen Vorgang „dicklegen“. Die so entstandene Masse rührt man dann in Passiermaschinen geschmeidig und fertig ist der Magerquark!  Die ganze Prozedur findet natürlich in aller Regel unter kontrollierten industriellen Bedingungen statt.

Herkunft

Wo seine eigentliche Heimat liegt, ist bei Magerquark unbekannt, man weiß aber, dass seine Herstellung seit dem 14. Jahrhundert in Kochbüchern erwähnt wird.

Saison

Für Magerquark gibt es keine spezielle Saison.

Geschmack

Magerquark schmeckt leicht säuerlich und hat eine halbfeste Konsistenz.