hähnchenbrust

hähnchenbrust

Hähnchenbrust…

  • …ist perfekt für Low-Carb-Fans: Genau 0,0 g Kohlenhydrate machen Hähnchenbrustfilet zum idealen Lebensmittel, wenn man abends oder generell Low Carb bevorzugt.
  • …hilft dem Stoffwechsel: Hähnchenbrustfilet enthält beachtliche Mengen Niacin, auch Vitamin B3 genannt. Der Körper braucht es für wichtige Stoffwechselprozesse; unter anderem unterstützt Niacin auch die Bildung von Fettsäuren im Körper.
  • …macht und hält schlank: Magerer und kalorienärmer als Hähnchenbrustfilet ist nur noch Putenbrust. Auch wer Diät macht, kann sich also ohne Reue ruhig größere Portionen gönnen.
  • …festigt Zähne und Knochen: Mit gut 200 mg Phosphor pro 100 g gehört Hähnchenbrustfilet zu den Lebensmitteln, die für Festigkeit von Zähnen und Knochen sorgen.
  • …enthält viel Eiweiß: In Hähnchenbrustfilet stecken reichlich wertvolle Proteine, die vom Körper optimal verwertet werden können.
  • …kann unerwünschte Stoffe enthalten: Bei Hähnchenbrustfilet aus der Massentierhaltung kommt es immer wieder vor, dass bei Stichproben Rückstände von Medikamenten entdeckt werden. Auch Salmonellen bringen das Hähnchenfleisch öfter ins Gerede. Wer das alles vermeiden möchte, greift am besten zu Hähnchenbrustfilet aus Bio-Haltung.

Das sollten Sie über Hähnchenbrust wissen

Brust oder Keule – das ist für die Fans von Hähnchenbrust keine Frage. Sie mögen das zarte und fettarme, fast weiße Fleisch einfach am liebsten. Den alten Einwand, dass mageres Geflügel trocken schmeckt, lassen sie nicht gelten – und das zu Recht, denn richtig zubereitet gelingt das feine Filet durchaus saftig.